Foto by Gabriela

Foto by Gabriela

Ein Wintertag in Malaga an der Costa del Sol


Am Tag genau 1 Jahr ist es her, dass ich diese Fotos in Malaga knipste. Ich zeige sie Euch noch einmal, da das Wetter besser als Heute war. Leider nieselt es und lockt mich nicht aus meinen vier Wänden hervor. Ein guter Tag für Hausarbeit, Sticken und bloggen. Damit beginne ich nach dem Frühstück nun.

Ich führe Euch ein bisschen meinen üblichen Weg entlang - kommt einfach mit !

Meine Lieblings Parkgarage liegt direkt unter dem Hafen. Von mir zu Hause aus führt die Bundestrasse und Autobahn, insgesamt 30 Minuten, kerzengerade, direkt übergehend zur  Uferstraße, ins Zentrum von Malaga. Ein moderner Yacht und Industrie Hafen.  Ein so einfacher Weg, man kann sich nicht verfahren. 


Hier in diesem Link, findet Ihr alle Restaurants, Geschäfte, Parkgaragen samt Preise 
und Lagepläne der Mulle Uno !

Wenn man mit dem Lift, in der sehr breiten, wunderbar anfahrende Garage, die immer hell beleuchtet ist und mit einer sanften Musik berieselt wird, hoch kommt, steht man am Centre Pompidou. 

Der Beginn des Paseo, die Mulle Uno, an der viele Boutiquen und Restaurants wie Perlen an einer Reihe an der einen Seite, und die Yachten an der anderen liegen. Dieselbe Chill Musik begleitet einem von Geschäft zu Geschäft. Für mich eine wunderbare Idee. Man muss nicht alle 4 Meter mit dem nächsten, unterschiedlichen Krach rechnen, sondern entspannt schon unterbewusst bei den ersten Schritten. 

Am liebsten gehe ich erst zu Beginn einmal bis ganz vorne zum Leuchtturm, inhaliere einfach die Atmosphäre der Location. Weiter in die City Malagas, kann man zwischen dem architektonisch interessant überdachten Hafen Paseo (Promenade) oder dem gegenüberliegenden Stadtpark wählen. 

Ich gehe meisten IN die Stadt an der Mulle Uno und ZURÜCK, wenn mir die Füße schon weh tun durch den lang gestreckten Park. Es entspannt beim Heimweg und bietet viele Parkbänke, an denen man eine kleine Rast mit dem Blick auf seltene oder sehr alte und riesige Bäume und Pflanzen hat. Er beginnt am Ende/oder Anfang  der Hauptfußgänger Straße der Stadt, der Calle Lario und dem Hafen. Man kann sozusagen, wie durch einen Grüne Oase zurück zum Auto. 

Ich zeige Euch heute ein bisschen Winterflair von Malaga. Tausende roter Weihnachtssterne zieren Jahr für Jahr im Winter in Andalusien die Städte. Sie geben sich sehr viel Mühe, um immer alles schön zu bepflanzen.

Wer nicht in einem Restaurant essen will, kann sich sehr stimmungsvoll und günstig, in der Markthalle, die 1870 von Joaquin Rucoba erbaut worden ist, verwöhnen lassen, mit einigen Tapas und Getränken. Schon beim Betreten zieht es einen in die bunte Mischung von allerlei Obst, Gemüse, Gewürzen, Käse, Fisch und Fleisch.

1979 wurde das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt und erhielt eine komplette Renovierung zum heutigen Bild. Es zahlt sich aus, sie zu besichtigen, aber eher noch, dort einen kleinen Imbiss zu nehmen. 

Danach folgt die übliche Stadtrunde, vorbei an der Kathedrale und der Burg. Ich habe Euch hier ein paar andere Posts von mir, die genau das zeigen, hinterlegt.

So endet ein Nachmittag in Malaga - natürlich auf der Dachterrasse vom Marriott. Dem besten Aussichtspunkt über die ganze Stadt, genau gegenüber der Kathedrale und auf der anderen Seite dem Park und dem Hafen.  

Für mich ist Malaga eine der Perfektesten Städte, die ich kenne. Nicht zu groß, viele wunderschöne Bauten, der Hafen und das ganze Flair, dass einem, auch wenn man nur 1 Tag zum Besichtigen hätte, alles zeigt und in seinen Bann zieht.

Malaga boomt - mich wundert es nicht !






Ihr findet noch 20 Posts mehr über vieles in Malaga,
wenn Ihr rechts Aussen auf das Wort Malaga klickt.

































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen