Foto by Gabriela

Foto by Gabriela

Bei Vollmond zum Werwolf

Was ist das bloß für eine Zeit, in der wir gerade sind? Kaum starte ich morgens meinen PC und Facebook, sieht man Katastrophen, Krieg, Chaos, gequälte Tiere, Videos, bei den es einem den Magen umdreht. Ich öffne mittlerweile kaum mehr welche. Vor ein paar Tagen guckte ich doch einen kleinen Vortrag eines Astrologen. Er kündige einen sehr heftigen Juli 2017 an. Man solle sich wappnen, denn Streit und Turbulenzen, so heftig wie selten, kämen auf uns zu. Es steht uns allgemein in diesem Juli, Kampf bevor. Irgendwas mit dem Mars und Pluto glaub ich. Man möge sich auch in Partnerschaften ruhig verhalten und vor Bränden und Kriegen und Terror schützen. 

Ich habe es aber nicht so richtig wahrhaben wollen. Aber wohin man guckt, es holt einen ein. Sogar ich unpolitischer Mensch, hab mich zu diversen Aussagen zu der Situation in Hamburg und zu österreichischen Vorgaben, die man nun ins Schulsystem integriert, hinreißen lassen.

Naja und privat hab ich mich gerade von Gestern auf Heute im wahrsten Sinne des Wortes : "unter dem Vollmond" zu einer schwierigen Entscheidung entschlossen: Rückzug auf ALLEN Ebenen. Ich kann einfach Vorwürfe, Streit und laute Worte nicht mehr aushalten, genauso wenig wie z.b. Lügen oder Menschen die sich nicht offen zu ihren Taten bekennen. Auch Ausreden, etwas verstecken und verschleiern, das ganze Paket eben. 

Ich mag einen geraden Weg, nur den gibt es scheinbar nicht oft. Wenn die Kurven unüberwindbar erscheinen, hat man leider keine Wahl, als zurück gehen ob rollend oder mit dem Retourgang und Vollgas.

Menschen wollen nur mehr Spaß haben und keine Verantwortung übernehmen. Bloß keine Verpflichtungen oder fixe Zusagen. Andere wieder nehmen und nehmen und können nicht mal Danke sagen. Anders rum bekommt man Dinge ohne das man sie fordert und bedankt sich, ist dies auch falsch, weil sofort eine Art Gegenwert erwartet wird.

Wie man sich dreht oder wendet, überall grummelt es. So mancher wird in einer Vollmondnacht zum Werwolf und plötzlich denkt man, spielt da in ein Film, in den man den falschen Text bekommen hat? Sitzt schon mitten drin und das Drehbuch ist völlig wirr. Kein Entkommen - liegt es am Mars und Pluto ? Oder wäre es so oder so gekommen ?

Alles was bleibt, ist die Tatsache, dass man zu einer sehr großen Sicherheit am Besten irgendwo ganz alleine auf eine Insel ziehen sollte. Oder hoch auf einen Berg, oder eine einsame Finca oder einfach in ein Riad in Marrakesch abtauchen. 

Ich überlege nun nur, ob ich der Werwolf bin oder doch mein Gegenüber?

Meine Entscheidung viel auf das Riad in Marrakesch. Ich kenne eines, in dem ich schon zwei Mal war und bis dato nur Freude und Frieden und Freundlichkeit gespürt habe. Man tritt ein und sobald sich die Türen hinter einem schließen, öffnet sich eine Oase der Harmonie. Ich werde demnächst wieder nach Marrakesch abtauchen und dort den Mond anheulen !








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen